Thema:
Startseite > Reise > Artikel

Das schöne Lhoka – ein paradiesisches Stück Tibet

Datum: 14.06.2018,11:07:20 Quelle: China Tibet Online

Der Bezirk Lhoka des Autonomen Gebiets Tibet befindet sich südlich des Gangdisê-Nyainqêntanglha-Gebirges am Mittel- und Unterlauf des Yarlung Zangbo. Lhoka grenzt im Norden an Lhasa, im Westen an Xigazê, im Osten an Nyingchi und im Süden an Indien und das Königreich Bhutan.

Lhoka liegt in einem südtibetischen Tal. Das Terrain senkt sich von Westen nach Osten ab. Der Bezirk liegt auf einer durchschnittlichen Höhe von 3.700 Metern und verfügt über zahlreiche Eisberge und Gletscher, darunter mehr als zehn ganzjährig schneebedeckte Gipfel mit einer Höhe von über 6.000 Metern. Die Gletscher schmelzen das ganze Jahr über nicht.

Im Laufe seiner langen Geschichte wurde Lhoka häufig als "Wiege der tibetischen Kultur" bezeichnet.

In Lhoka gibt es zahlreiche Flüsse und Seen. Der Mittellauf des größten Flusses des Bezirks, des Yarlung Zangbo, bildet hier ein 302 Kilometer langes und bis zu sieben Kilometer breites Areal.

Lhoka ist reich an guten Anbaugebieten für Gerste, Weizen, Saubohnen, Mais, Buchweizen und Raps. Es ist eines der wichtigsten Anbaugebiete für Getreide in ganz Tibet.

Lhoka verfügt auch über reiche Bodenschätze. Wegen der guten geologischen Bedingungen finden sich hier Blei und Zink, Gold, Kupfer, und  „potentielle Bodenschätze“ wie Kalkstein, Kristall, Mineralwasser, Marmor sowie geothermische Energie. Es ist gleichzeitig auch die größte Lagerstätte von Chrom in der gesamten Region.

 

Quelle: Xinhua News

Übersetzt von China Tibet Online

Redakteur: Li Hongqing  

Rgya Mtsho: Eine Tibet-Weihrauch-Geschichte Rosenmarmelade verbessert Einkommen von Bauern in Xinjiang Oper über chinesischen Mönch Jianzhen in Xinbei aufgeführt Xigazê, Prüfungsstäte für eine Person Müll sammeln auf dem Mt. Qomolangma
12345
  

Auch interessant