Thema:
Startseite > Reise > Bilder

Reisebericht: Himmel von Yading und Idylle von Qingde (Teil 2)

Datum: 01.05.2017,10:40:06 Quelle:China Tibet Online

Am Fuß des heiligen Bergs Xiannairi gibt es ein 800 Jahre altes kleines Kloster namens Chonggu. Darin befindet sich das berühmte „Rock-Zimmer“. 1928 kam der US-amerikanische Forscher und Botaniker Joseph Rock nach Yading und wohnte drei Tage in einem kleinen Zimmer im ersten Stockwerk im Kloster Chonggu. Er schaute durchs Fenster in die Ferne und erlebte die Stille und Ruhe von Yading. Nach der Rückkehr veröffentlichte er im Magazin „National Geographic“ Artikel über Yading und die Nachbargegenden, die auch über die Fantasie Shangri-La von James Hilton gingen.

Wir haben gehört, dass ein Mönch, der sich in Taiwan niedergelassen hatte, zu seiner Heimat zurückgekehrt ist, um die Restaurierung des Klosters Chonggu durchzuführen. Deswegen haben wir ihn extra besucht. Dieser Mönch namens Richun mit einem leichten taiwanesischen Akzent sah schlicht aus und war sehr gastfreundlich. Er würdigte die Erschließung und den Aufbau Yadings unaufhörlich. Er wohnte genau in dem kleinen Rock-Zimmer. Ich schaute auch durchs Fenster in die schöne Landschaft von Yading.


Bild 2: Das Tattoo vom Besitzer des Dorfhotels Mofan. Bild von Nyima Gyatso

Im Dorf Yading werden viele Häuser zu Dorfhotels umgebaut. Hier gibt es auch den Geländelauf. Wenn man fliegen will, kann man an dem Wettbewerb „Skyrunning“ teilnehmen. Der Geländelauf ist eine modische, aber auch schwierige Sportart. Am 1. und 2. Mai findet der Geländelauf Skyrunning 2017 in Yading im Kreis Dabba statt. Vielleicht stellt Yading den Himmel dar, in dem man frei fliegen kann.


 
Bild 3Teilnehmer an Skyrunning 2016 und Dorfeinwohner in Yading

 (Editor:Soong)

 

Menschen

Mehr>>
Ein Tibeter aus Qinghai und seine Karriere Yushu: Die Drillinge sind ein Jahr alt Zum Gedenken an Prof. Zhong Yang Wang Di hofft, dass einer seiner Schüler später Lehrer wird Die moderne Überlieferung tausend Jahre alter Räucherstäbchen
12345
  

Auch interessant