Thema:
Startseite > Religion > Artikel

Buddhistische Klassiker werden nach Shanghai verlagert

Datum: 16.04.2017,05:25:44 Quelle: China Tibet Online

Am 24. März waren das Weltreligions-Forschungszentrum, der Theologie-Verein China, weitere Forschungsinstitute und über 40 Gelehrte aus dem In- und Ausland Zeugen, wie über 1.000 als nationale Schätze klassifizierte buddhistische Klassiker in Sanskrit und Tibetisch nach Shanghai verlagert wurden. Sie werden im Museum für Sanskrit-Klassiker gelagert und fortan der Gesellschaft zugänglich gemacht.

Die buddhistischen Klassiker wurden vom Shanghaier Sammler Gu Qing durch die Bezahlung riesiger Summen aus dem Ausland gekauft. Die Schriften wurden hauptsächlich zwischen dem 11. und dem 20. Jahrhundert veröffentlicht, wodurch offensichtlich wird, wie in den über 1.000 Jahren der großen Spätzeit des tibetischen Buddhismus sich die Schriftarten, Papier, Tinte usw. änderten.

Unter den Schriften befinden sich zahlreiche Unikate und wertvolle Schriften, wie 16 Umschläge des "Großen Prajna" der Original-Übersetzung des Tripitaka, das Prajna aus dem 14. Jahrhundert usw. Das hat zur Vergleichsanalyse der Tripitaka und die Erforschung der Veränderung von Schriftart, Papier, Tinte usw. einen extrem großen Forschungs-Wert.

Unter den Klassikern befinden sich auch viele historische Artikel und Materialien, wie Pattra-Blatt-Sutras, aus reinem Gold oder Silber geschmiedete Sutras und Aufzeichnungen über Tribute an die Tang-Dynastie. Es gibt über 70 Umschläge Pattra-Blatt-Sutras, eine Anzahl, die weltweit kaum Museen oder Klöster übertreffen können. Und zu diesen Materialien wurde in der Forschung der Pattra-Blatt-Sutras noch nie etwas veröffentlicht. Der historische und kulturelle Wert ist unschätzbar.

Außerdem fanden Experten unter den Materialien ein gutes Dutzend extrem seltener Materialien zur Lokalgeschichte eines Tibeter-Wohngebiets am Südfuß des Himalaya.

Die Texte wurden digitalisiert und werden in der Zukunft der Allgemeinheit zugänglich gemacht.

 

Autor: Zha Rui

Übersetzt von China Tibet Online

(Editor: Rita Li)   

Menschen

Mehr>>
Tibetische Mönche erfahren nette Politik am eigenen Leib Der Viehhirte Tsebong in Nord-Tibet Patrouillenpferdestaffel in Sanjiangyuan „Schutzpatron am Pferderücken“ der Steppe Gannnan Arztgruppe, die nicht weggeht
12345
  

Auch interessant