Thema:
Startseite > Religion > Artikel

Yuan- und Ming-Buddhastatuen

Datum: 16.06.2017,08:51:50 Quelle: China Tibet Online

 

Sakyamuni

Das Museum der tibetischen Kultur ist ein umfassendes professionelles Museum für tibetische historische Texte und Akten, tibetisch-buddhistische Relikte und Gebrauchsgegenstände. Derzeit gibt es dort Themen-Ausstellungen wie "Schätze des Schneelands - Zeugen tibetischer Geschichte, Werbung für tibetische Kultur" und "Reinkarnation tibetisch-buddhistischer Rinpoche".

 Maitreya

Die Ausstellung "Schätze des Schneelands" stellt fast tausend wertvolle tibetische Relikte aus, unterteilt in die zwei Hauptteile "Zeugen der tibetischen Geschichte" und "Werbung für tibetische Kultur". Den Besuchern wird relativ systematisch ein Überblick über tibetische Geschichte und Kultur gegeben. Dabei werden die Landformen von Bergen und Flüssen, geschichtliche Personen und Ereignisse, Volksbräuche, religiöse Kunst und die Spuren von Promis in einen Topf geworfen. Bei der Reinkarnations-Ausstellung werden nach zeitlicher Reihenfolge Ursprung, Wendepunkte und Kontinuitäten im Reinkarnationssystem tibetischer Rinpoche vorgestellt. Gleichzeitig wird im großen Stil mit historischen Dokumenten demonstriert, wie die Zentralregierungen verschiedener Generationen Souveränität über das tibetische Gebiet hatten.

Die im Museum ausgestellten Schätze sind alle rare Schätze der tibetischen Kultur. Die Yuan- und Ming-Buddhastatuen sind hauptsächlich aus vergoldetem Kupfer, von exquisiter Machart, schön und detailliert.

Grüne Tara

Denkende Guanyin

Freie Guanyin

Basiba

Milarepa

Naruoba

Der 3. Gamaba Rinpoche

 

 

Quelle: China Tibet Online

Übersetzt von China Tibet Online

(Editor: Rita Li)

Menschen

Mehr>>
Xigazê, Prüfungsstäte für eine Person Müll sammeln auf dem Mt. Qomolangma Tibetischer Mittachziger überliefert Sanskrit Der Thangka-Überlieferer Karma Kagyu Thangka-Maler werden immer jünger
12345
  

Auch interessant