Thema:
Startseite > Religion > Artikel

81 Waqie-Pagoden

Datum: 12.07.2017,09:52:45 Quelle: China Tibet Online

Die 81 Waqie-Pagoden befinden sich in der Gemeinde Waqie des Kreises Hongyuan der Provinz Sichuan. Ihre tibetische Bezeichnung hat die Bedeutung „Großes Zelt“. Der hiesige Ort diente zum Gedenken des zehnten Penchen Lama (1938-1989) und hier kann man für Glück beten. Die Talin-Pagoden haben eine Fläche von über 2 Hektar. Es gibt  insgesamt 81 Pagoden unterschiedlicher Größen. Rund um die Pagoden sind Gebetsfahnen, die nicht abreißen. Das Ganze wirkt sehr imposant.

Die Gebetsfahnen machen die Form der Zelte nach. Die riesige Fläche ist in den tibetischen Regionen selten anzutreffen. Neben ihnen sind weiße Pagoden und Gebetsmühlen. Oft gibt es Nomaden, die hier die Pagoden umrunden oder Gebetsmühlen schwingen.

Bezüglich der Herkunft des Namens Waqie kursiert eine schöne Sage unter den Nomaden: Der Gesar-König hat hier mit Magie zwei Monster unterworfen und den Schildkrötengeneral, der speziell Monster bekämpfte, herbeibeschworen. Er hat mit einer größeren und einer kleineren Schildkröte die zwei Monster unterdrückt, so dass zwei Berge entstanden. Der größere Berg hieß Waqie und der kleinere Berg hieß Waqiong. Seitdem pflegt man den Namen des hiesigen Ortes.

 

Autor: Hua Xiaofeng

Quelle: Sichuan Online

Übersetzt von China Tibet Online

(Editor: Rita Li)

Menschen

Mehr>>
Tibetischer Bergsteiger dokumentiert Bergsteigen Aufstiege auf Mt. Qomolangma Grundschüler an der tibetischen Grenze lernen das Leben außerhalb der Berge kennen Nyima Tashi, Vater der tibetischen IT Tibetischer Maler schafft Mikro-Thangka-Werke Thangka-Ausstellung der Gamagachi-Schule in Lhasa
12345
  

Auch interessant