Thema:
Startseite > Religion > Artikel

Tibets Buddhistisches Institut wird in fünf Jahren 750 Mönche aus abgelegenen Klöstern ausbilden

Datum: 12.10.2017,09:30:42 Quelle: China Tibet Online

Tibets Buddhistisches Institut wird von 2017 bis 2022 fünf Vorbereitungsklassen ausbilden. Jedes Jahr werden 150 Schüler zugelassen, wodurch 750 Mönche aus abgelegenen Klöstern ausgebildet werden.

Die Mönche für die Vorbereitungsklassen werden vor allem aus Nagqu, Ngari und Nyingchi zugelassen. Es sollen möglichst alle mittleren und kleinen Klöster Tibets abgedeckt werden, besonders auch aus abgelegenen Klöstern.

Die Schüler werden umfassend ein Jahr lang unterrichtet. Der Lehrinhalt dreht sich vor allem um Grundwissen über tibetischen Buddhismus. Nach dem Abschluss können die Schüler abhängig von Noten und der Wahl der Klöster weiter lernen.

 

Autor: Sun Xiang, He Penglei

Quelle: Chinanews.cn

Übersetzt von China Tibet Online

(Editor: Rita Li)

Rgya Mtsho: Eine Tibet-Weihrauch-Geschichte Rosenmarmelade verbessert Einkommen von Bauern in Xinjiang Oper über chinesischen Mönch Jianzhen in Xinbei aufgeführt Xigazê, Prüfungsstäte für eine Person Müll sammeln auf dem Mt. Qomolangma
12345
  

Auch interessant