Thema:
Startseite > Religion > Artikel

Qinghai: Dongcang-Tripitaka wird ordentlich geschützt

Datum: 09.11.2017,10:54:11 Quelle: China Tibet Online

In letzter Zeit wurde der über 1000 Jahre alte 700 Schriftrollen lange tibetische Klassiker Dongcang-Tripitaka Stück für Stück transformiert und im von der Regierung Qinghais gebauten Dongcang-Tripitaka-Museum ausgestellt. Es wurde umfassend und ordentlich geschützt.

Dongcang ist ein Name, der vom alten tibetischen Familiennamen Dong (die anderen drei lauten Han, Mu und Dung) abgeleitet wurde. Einige Experten meinen, dass sich die Ahnenlinie bis zum tibetischen Helden Dong Bairinyimajiangcai, einem der 30 Generäle unter König Gesar. Das Tripitaka wurde über etliche Jahre von den Generationen der Dongcang-Familie abgeschrieben und geschützt und konnte somit bis heute erhalten bleiben.

Im Dongcang-Tripitaka sind nicht nur Doktrinen wie Ganzhuer und Danzhuer aufgeschrieben, sondern auch Inhalte über Medizin, Linguistik, Architektur und Astronomie, so dass man es als "Enzyklopädie" tibetischer Gebiete auffassen könnte. Daisang, Mitglied der Dongcang-Familie und Verantwortlicher des Dongcang-Tripitaka-Museums, stellt vor, dass das Tripitaka früher in den Häusern der Familie aufbewahrt wurde. Nach dem Erdbeben in Yushu rettete der Staat mit voller Kraft verwandte Relikte und baute das Museum zu ihrem Schutz.

Das Museum bedeckt über 1000 m² Fläche und hat zwei Stockwerke. Der Eintritt ist kostenlos. Derzeit werden über 500 Schriftrollen ausgestellt. Die anderen sind durch ihr Alter verblasst oder beschädigt und werden derzeit repariert.

 

Quelle: Xinhua News

Übersetzt von China Tibet Online

(Editor: Rita Li)

Tibetischer Bergsteiger dokumentiert Bergsteigen Aufstiege auf Mt. Qomolangma Grundschüler an der tibetischen Grenze lernen das Leben außerhalb der Berge kennen Nyima Tashi, Vater der tibetischen IT Tibetischer Maler schafft Mikro-Thangka-Werke Thangka-Ausstellung der Gamagachi-Schule in Lhasa
12345
  

Auch interessant