Thema:
Startseite > Religion > Artikel

7. Symposium zur Erklärung der Lehren des tibetischen Buddhismus in Beijing eröffnet

Datum: 09.11.2017,09:30:16 Quelle:China Tibet Online

Das siebte Symposium zur Erklärung der Lehren des tibetischen Buddhismus ist am 6. November im chinesischen hochrangigen buddhistischen Institut für tibetische Sprache in Beijing eröffnet worden. Dem Motto des Symposiums zufolge sollte die Erklärung der Lehren des tibetischen Buddhismus den Anforderungen des Zeitalters und der gesellschaftlichen Entwicklung entsprechen. Zahlreiche Persönlichkeiten des tibetischen Buddhismus nehmen an dem Symposium teil. Mehr als 80 Erklärungsartikel sind vorgelegt worden.


Das Bild zeigt das siebte Symposium zur Erklärung der Lehren des tibetischen Buddhismus, das am 6. November im chinesischen hochrangigen buddhistischen Institut für tibetische Sprache in Beijing eröffnet wurde.

Auf dem Symposium werden die Lehren und Regeln des tibetischen Buddhismus in Form von Reden, Austausch und Gruppendiskussionen intensiv erklärt. In seiner Rede sagte der Panchen Lama, Parteichef Xi Jinping habe beim Akzeptieren seiner Ehrerbietung am 10. Juni 2015 darauf hingewiesen, dass man aktiv die Lehren erklären sowie die positiven Ideen in den Lehren des tibetischen Buddhismus verbreiten soll, nämlich beispielsweise das Gute fördern, das Böse unterdrücken, Gleichberechtigung und Toleranz sowie die Hilfe für Menschen in Armut und Not verstärken soll. Der Panchen Lama ist der Meinung, dass die Mönche des tibetischen Buddhismus den buddhistischen Lehren entsprechen, die ehrenvollen Traditionen des tibetischen Buddhismus, das Vaterland und die Religion zu lieben, weiterverbreiten, sich den Interessen aller Kreaturen widmen sowie die Vereinigung des Vaterlandes und die nationale Solidarität unbeirrbar wahren sollten.

Informationen zufolge findet das Symposium zur Erklärung der Lehren des tibetischen Buddhismus einmal im Jahr statt. In diesem Jahr nehmen fast 200 Menschen, darunter Experten und Gelehrte aus den Tempeln des chinesischen Buddhismus und Institutionen für Religionsforschung sowie Vertreter der buddhistischen Institute und Klöster von Tibet und den tibetischen Regionen von vier Provinzen, an dem Symposium teil. Der Rinpoche Jamyang hielt eine Begrüßungsrede. Der Panchen Lama und der Meister Zongxing hielten ebenfalls eine Rede.


Das Bild zeigt den Panchen Lama, der auch als stellvertretender Vorsitzender der Chinesischen Gesellschaft für Buddhismus tätig ist, bei seiner Rede.


Das Bild zeigt den Meister Zongxing, der als stellvertretender Vorsitzender in der Chinesischen Gesellschaft für Buddhismus tätig ist, bei seiner Rede. 


Das Bild zeigt das siebte Symposium zur Erklärung der Doktrinen des tibetischen Buddhismus.

Autor: Hu Ying

Fotos von Xu Na

(Editor:Soong) 

Tibetischer Bergsteiger dokumentiert Bergsteigen Aufstiege auf Mt. Qomolangma Grundschüler an der tibetischen Grenze lernen das Leben außerhalb der Berge kennen Nyima Tashi, Vater der tibetischen IT Tibetischer Maler schafft Mikro-Thangka-Werke Thangka-Ausstellung der Gamagachi-Schule in Lhasa
12345
  

Auch interessant