Thema:
Startseite > Religion > Artikel

Die Gebetsfahnensäule des Jokhang „wechselt ihre Kleidung“ zum Neujahrsfest

Datum: 08.02.2018,09:34:19 Quelle: China Tibet Online

Die Gläubigen werfen Hadas zur Gebetsfahnensäule des Jokhang-Tempels.

Der 6. Februar, der 21. Tag des 12. Monats nach dem tibetischen Kalender, war ein glücklicher Tag, den der Jokhang nach der astronomischen Kalenderberechnung wählte. Die Mitarbeiter des Tempels wechselten im Uhrzeigersinn für die Säule die Gebetsfahnen, um das tibetische Neujahrsfest zu begrüßen.

Laut dem Mönch des Jokhang Nyima Tsering steht schon seit 1409 an der südöstlichen Ecke der Barkhor-Straße die Gebetsfahnensäule. Sie heißt „Xiajia Renda Erqin“, was große Gebetsfahnensäule bei Tagesanbruch im Osten bedeutet. Die Tradition, die Gebetsfahnen zu wechseln, dauert schon Jahrhunderte in Tibet an.

Im Blick zahlreicher Gläubigen erhob ein Kran zwei Mitarbeiter mit den von Gläubigen dargebrachten bunten Hadas bis zur Spitze der rund 20 Meter hohen Gebetsfahnensäule. Sie holten die ausbleichenden Gebetsfahnen und Hadas herunter.

Auf dem Boden machten sich die Zuschauer eifrig daran, die herunterfallenden alten Gebetsfahnen zu sammeln. Der junge Tibeter Tseje erzählte, die Gläubigen halten die „alte Kleidung“ der Gebetsfahnensäule für „Schätze“. Sie bewahren diese gut auf oder hängen sie auf hohe Berge und an Flüsse.

Tseje meinte, es sei unabdingbar für ihn und seine Freunde, diese Veranstaltung zum Empfang des neuen Jahres anzuschauen. Seiner Meinung nach verabschieden sowohl die Säule als auch die Zuschauer jedes Jahr das Alte und begrüßen das Neue.

Nach dem Wechsel warfen die Gläubigen und die Mitarbeiter zusammen auf dem Jokhang-Platz Tsampa in die Luft, um für gutes Wetter und Glück zu beten.

Laut den Mitarbeitern des Jokhang wird seit diesem Jahr der untere Teil der Säule nicht mehr mit Gebetsfahnen verhangen, um Sicherheitsrisiken zu verringern. Dem Brauch zufolge wechseln die Klöster in verschiedenen Gegenden in Tibet nacheinander die Gebetsfahnen auf den Säulen, nachdem die Gebetsfahnen auf der Säule des Jokhang gewechselt wurden.

 

Autor: He Penglei

Quelle: chinanews.cn

Übersetzt von China Tibet Online

Editor: Li Hongqing

Menschen

Mehr>>
Tibetischer Weihrauch zum neuen Jahr Wie die Ärztin Gu Haihui Tibet hilft Tsidrolma und ihr Lamm Qianhai: „Eisblumenpolizei zum Schutz von Sanjiangyuan“ Parkangestellte des Qinghaisees kümmern sich um überwinternde Wasservögel
12345
  

Auch interessant