Thema:
Startseite > Religion > Artikel

Gansu veranstaltet Maolanmu-Zeremonie

Datum: 08.03.2018,09:37:53 Quelle: China Tibet Online

Buddha-Ausstellung

Vom 13. bis 16. Tag des ersten Mondmonats veranstalteten alle großen tibetisch-buddhistischen Klöster im Kreis Luqu von Gannan in Gansu Zeremonien, in denen sie Buddhas, Schätze und Butterlampen zeigten oder um einen Shamba-Buddha gingen. Die vielseitigen mit ethnischen Bräuchen behafteten Zeremonien locken viele Besucher an, um gemeinsam die Maolanmu-Zeremonie zu feiern. Den Anfang der Zeremonie macht das Buddha-Ausstellungsfest, wobei mit dem Herabfallen der ersten Sonnenstrahlen auf das Grasland Mönche beim Klang von Trommeln und Sprechgesängen einen zig Meter hohen Buddha vom Kloster zur Buddha-Ausstellungsbühne hieven. Der gelbe Schleier wird langsam gehoben und der anmutige Riesenbuddha erscheint vor den Massen. Die Gläubigen betatschen den Buddha ehrfürchtig, überreichen im Khata-Schals und beten für Glück und reiche Ernte.

Schlange zum Beten

Leute in ethnischer Kleidung

Gläubige stehen unterm Berg Schlange zur Buddha-Ausstellung.

 

Quelle: chinanews.cn

Übersetzt von China Tibet Online

Editor: Li Hongqing 

Rgya Mtsho: Eine Tibet-Weihrauch-Geschichte Rosenmarmelade verbessert Einkommen von Bauern in Xinjiang Oper über chinesischen Mönch Jianzhen in Xinbei aufgeführt Xigazê, Prüfungsstäte für eine Person Müll sammeln auf dem Mt. Qomolangma
12345
  

Auch interessant