Thema:
Startseite > Religion > Artikel

Die Zangniang-Pagode – antikes Wahrzeichen des tibetischen Buddhismus

Datum: 13.04.2018,16:46:46 Quelle: China Tibet Online

Die Gesamtansicht der Zangniang-Pagode.

Die Zangniang-Pagode (auf Deutsch: "Pagode der Mutter Tibets  ") liegt an der südlichen Seite des Tongtian-Flusses, 40 Kilometer westlich der Zhoinda-Gemeinde in Yushu, Provinz Qinghai. Die tausend Jahre alte Pagode wurde während der nördlichen Song-Dynastie (1030) gebaut. Sie ist über 40 Meter groß und hat einen Umfang von 200 Metern. 2001 wurde die Pagode in die Liste der wichtigen geschützten Kulturdenkmäler Chinas aufgenommen. Zusammen mit der Baje-Pagode in Nepal und dem Baijiu-Kloster in Tibet gilt die Zangniang-Pagode als eine der drei weltbekannten Pagoden des tibetischen Buddhismus.

 

Die Gesamtansicht der Zangniang-Pagode.

Tibetische Gläubige pilgern um die Pagode.

Eine Buddha-Statue der Zangniang-Pagode

 

Ein Tibeter macht einen langen Kotau vor der Zangniang-Pagode.

 

Ein Tibeter macht einen langen Kotau vor der Zangniang-Pagode.

 

Quelle: Xinhua News

Übersetzt von China Tibet Online

Editor: Lee

Menschen

Mehr>>
Yushu: Die Drillinge sind ein Jahr alt Zum Gedenken an Prof. Zhong Yang Wang Di hofft, dass einer seiner Schüler später Lehrer wird Die moderne Überlieferung tausend Jahre alter Räucherstäbchen Abgeordneter des NVK: Vorantreiben des Aufbaus Tibets
12345
  

Auch interessant