Thema:
Startseite > Religion > Artikel

Studium der Mönche

Datum: 16.04.2018,10:16:42 Quelle: China Tibet Online

 

Das chinesische hochrangige buddhistische Institut für tibetische Sprache wurde am 1. September 1987 im Westlichen Gelben Tempel in Beijing gegründet, um die hochrangigen Qualifizierten des tibetischen Buddhismus heranzubilden. Es handelt sich um die höchste Lehranstalt des tibetischen Buddhismus. Der 10. Panchen Lama war der erste Rektor. Das Bild zeigt die Qingjing-Huacheng-Pagode im Westlichen Gelben Tempel.

Es gibt im buddhistischen Institut eine dreijährige Klasse für den hochrangigen akademischen Titel, eine zweijährige Klasse für den mittleren akademischen Titel und verschiedene buddhistische Kurse. Dabei lernt man hauptsächlich die buddhistischen Lehren und die öffentlichen Kenntnisse. Die Fachlehrer im buddhistischen Institut sind alle Persönlichkeiten des tibetischen Buddhismus, die über tiefe buddhistische Könnerschaft, reiche Erfolge und Erfahrungen bei Erklärung, Debatte und Verfassen sowie großes Ansehen verfügen. Die Lehrer für öffentliche und grundlegende Kenntnisse sind Experten und Gelehrte aus verschiedenen Hochschulen und Forschungsinstitutionen.

 

Die Bibliothek im Westlichen Gelben Tempel

 

Die Mönche der Klasse für den hochrangigen akademischen Titel haben eine Unterrichtsstunde für kulturelle Kenntnisse.

Die Klasse für den hochrangigen akademischen Titel nimmt hauptsächlich die studierenden Mönche in den Klöstern auf, die die ersten vier von den fünf großen Lehren gelernt haben. Der hochrangige akademische Titel heißt „Doramba“. Die Klasse für den mittleren akademischen Titel nimmt hauptsächlich die studierenden Mönche in den Klöstern auf, die die ersten zwei von den fünf großen Lehren gelernt haben. Der mittlere akademische Titel heißt „Driramba“. Die Prüfung und Beurteilung der beiden akademischen Titel finden in Form der Kombination der traditionellen buddhistischen Debatte des tibetischen Buddhismus und der Verteidigung im modernen Bildungsmodell statt. Die Jurys für die Prüfung und Beurteilung sowie die Verteidigung bestehen aus belesenen hochgebildeten Mönchen des tibetischen Buddhismus.

 Die Mönche der Klasse für den hochrangigen akademischen Titel haben eine Unterrichtsstunde für kulturelle Kenntnisse.

Die Mönche der Klasse für den hochrangigen akademischen Titel haben eine Unterrichtsstunde für kulturelle Kenntnisse.

Die Mönche der Klasse für den hochrangigen akademischen Titel haben eine Unterrichtsstunde für kulturelle Kenntnisse.

Die Mönche der Klasse für den hochrangigen akademischen Titel haben eine Unterrichtsstunde für kulturelle Kenntnisse.

Die Mönche der Klasse für den hochrangigen akademischen Titel haben eine Unterrichtsstunde für kulturelle Kenntnisse.

Die Mönche der Klasse für den hochrangigen akademischen Titel haben eine Unterrichtsstunde für kulturelle Kenntnisse.

Die studierenden Mönche meditieren und lesen nach dem Unterricht im Wohnheim.

 

Nach dem Unterricht gehen die studierenden Mönche zum Wohnheim.

 

Quelle: China Tibet Online

Übersetzt von China Tibet Online

Redakteur: Lee

Rgya Mtsho: Eine Tibet-Weihrauch-Geschichte Rosenmarmelade verbessert Einkommen von Bauern in Xinjiang Oper über chinesischen Mönch Jianzhen in Xinbei aufgeführt Xigazê, Prüfungsstäte für eine Person Müll sammeln auf dem Mt. Qomolangma
12345
  

Auch interessant