Thema:
Startseite > Religion > Artikel

9 Mönche in Tibet erhielten Geshi-Lharamba-Titel

Datum: 17.04.2018,10:56:12 Quelle:China Tibet Online



Vor Kurzem hat die Verteidigungszeremonie des Geshi-Lharamba-Titels der Mönche des tibetischen Buddhismus des Jahres 2018 im Jokhang-Kloster in Lhasa stattgefunden. Neun gelehrte Mönche von wichtigen Klöstern der Gelug-Schule des tibetischen Buddhismus erhielten den Geshi-Lharamba-Titel. Über 200 Mönche des tibetischen Buddhismus wurden Zeugen dieser Verteidigungszeremonie.

Geshi bedeutet im Tibetischen “kenntnisreich”. Geshi-Lharamba ist der höchste Titel der Mönche der Gelug-Schule des tibetischen Buddhismus und entspricht dem Doktortitel des modernen Bildungssystems. Nachdem die Lams die Klassiker des Xianzong studiert haben, können sie durch Prüfungen “Geshis” unterschiedlicher Stufen erlangen. Danach können sie Zhacang oder höchste Leiter kleiner oder mittlerer Klöster (im Tibetischen heißt das Kampo) werden. Ein solches Auswahlverfahren findet jährlich statt.

Mönche, die zur Prüfung des Geshi-Lharamba-Titels berechtigt sind, müssen sich mit den „Fünf Klassikern“ auskennen und fundierte, profunde, religiöse Kenntnisse haben. Der Geshi-Lharamba-Titel ist das Ziel, dass jeder Mönch der Gelug-Schule im religiösen Studium anstrebt. Mönche, die den Geshi-Titel erlangt haben, sind meistens unter den Mönchen und Gläubigen einflussreich und haben die Berechtigung, ihnen buddhistische Sutren zu erklären.

Die Titelprüfung von „Geshi-Lharamba“ findet jeweils im Sommer (Vorprüfung) und im Winter (Endprüfung) statt. Kandidaten müssen die Vorprüfung im Sommer bestehen, um an der offiziellen Prüfung bei der Gebetsveranstaltung, die am tibetischen Neujahr im Winter im Jokhang-Kloster stattfindet, teilzunehmen. Die Prüflinge müssen in Anwesenheit von zehntausenden von Menschen schwierige buddhistische Fragen, die mehrere gelehrte Mönche stellen, beantworten. Nur wenn sie die zwei Prüfungen bestehen, können sie zum Schluss den Titel erlangen.

Lharamba-Geshi ist ein altes Prüfungssystem in Klöstern. Die geprüften Kenntnisse sind in erster Linie von buddhistischen Klassikern. Um das Prüfungssystem dem gesellschaftlichen Wandel anzupassen, hat das sino-tibetische Institut für Buddhismus die Prüfung des hohen Titels „Doramba“ hinzugefügt. Diese Prüfung beinhaltet nicht nur buddhistische Kenntnisse, sondern auch moderne Kenntnisse der Informatik, des Tibetischen usw.

(Editor: Daniel Yang)

Menschen

Mehr>>
Yushu: Die Drillinge sind ein Jahr alt Zum Gedenken an Prof. Zhong Yang Wang Di hofft, dass einer seiner Schüler später Lehrer wird Die moderne Überlieferung tausend Jahre alter Räucherstäbchen Abgeordneter des NVK: Vorantreiben des Aufbaus Tibets
12345
  

Auch interessant