Thema:
Startseite > Religion > Artikel

Wie werden schöne Buddhastatuen geschmiedet?

Datum: 04.06.2018,11:09:05 Quelle: China Tibet Online

 

Ein von der Gacangma-Familie hergestellter Goldbuddha.

In Gama der Stadt Chamdo überliefert die Familie von Gacangma exquisites Statuen-Schmiedehandwerk. Dundrop Norbu ist heute Überlieferer der Metallstatuen-Schmiedekunst auf AG-Ebene. Anhand der Buddhakopf-Herstellung zeigt er die grundlegenden Arbeitsschritte zur Statuenherstellung.

Dundrop Norbu stellt vor, dass zur Statuenschmiede Linien aufs Material gemalt werden, geschnitten, geschweißt, gehämmert und zusammengefügt werden muss. Alle diese Schritte hat er von den Alten seiner Familie gelernt.

Der Senior Dundrop Norbu zeigt das Zeichnen von Linien auf dem Material.

Dundrop Norbu zeigt das Schneiden.

Vor dem Schweißen wird das Material in Form gehämmert.

Schweißen

Dundrop Norbu hämmert einen Buddhakopf. Der Kopf ist das am schwersten zu hämmernde Körperteil.

Nachdem der Kopf fertig geschmiedet ist, wird er poliert.

Die restlichen Teile der Statue wurden bereits mit den obigen Schritten hergestellt. Am Schluss wird alles zu einer Statue zusammengefügt.

Als Überlieferer der Metallbuddhaschmiede im AG Tibet konnte Dundrop mit Unterstützung der Regierung von Chamdo eine Ausbildungsstätte gründen, wo er schon einige Schüler ausbildete. Einige haben bereits selbst Firmen gegründet.

 

Quelle: chinanews.com

Übersetzt von China Tibet Online

Redakteur: Li Hongqing  

Rgya Mtsho: Eine Tibet-Weihrauch-Geschichte Rosenmarmelade verbessert Einkommen von Bauern in Xinjiang Oper über chinesischen Mönch Jianzhen in Xinbei aufgeführt Xigazê, Prüfungsstäte für eine Person Müll sammeln auf dem Mt. Qomolangma
12345
  

Auch interessant