Thema:
Startseite > Themen > Thema2015

Hohe KPCh-Beamterin flog für Untersuchungen nach Tibet

Datum: 20.06.2015,08:00:00 Quelle:

Sun Chun Lan, Mitglied des ZK der KPCh und Direktorin der Abteilung Einheitsfront führte vom 15. bis 18. Juni in Lhasa und Xigaze Untersuchungen durch.

Dabei ging sie auch zu den Lagern der vom Erdbeben betroffenen Einwohner und besuchte die Betroffenen unter anderem auch im Volkskrankenhaus Xigaze. Außerdem traf sie sich in Klöstern wie dem Potala, Jokhang und Tashilhunpo mit religiösen Persönlichkeiten.

Sun traf sich mit religiösen Persönlichkeiten
Sun traf sich mit religiösen Persönlichkeiten

Sun wies auf vier Schwerpunkte der derzeitigen Tibet-Arbeit hin:

1. Einigkeit der chinesischen Völker, soziale Stabilität und Einheit Chinas.
2. Wirtschaftsentwicklung, um die Lebensbedingungen der tibetische Einwohner zu verbessern.
3. Aktive Suche nach Anpassungswegen des tibetischen Buddhismus an die sozialistische Gesellschaft.
4. Nach dem Rechtsstaatlichkeitsprinzip das Autonome Gebiet Tibet zu  verwalten 

In Gesprächen mit Mönchsvertretern zeigte Sun, dass sich Generalsekretär Xi Jinping sehr um den großen lebenden Buddha den Penchen Lama kümmert. Sun meinte auch, dass sie hoffe dass der Tibetische Buddhismus am Schutz der nationalen Einheit und der Einigkeit der Völker festhalte und sich allen separatistischen und zerstörerischen Aktivitäten widersetze. 

Am 10. Juni empfang Xi Jinping den Penchen Lama. Nun ist die Leiterin der Abteilung Einheitsfront, einer der wichtigsten administrativen Organisationen für Religions- und Minderheitenangelegenheiten des ZK der KPCh, auch noch in die Autonome Region Tibet geflogen. Aus dieser Perspektive wurden Tibetangelegenheiten in letzter Zeit zu einem Schwerpunkt der Arbeit der chinesischen Regierung. Aus den üblichen Vorgehensweisen der KPCh lässt sich vermuten, dass es in Bälde in Tibet zu einem großen Ereignis kommen wird.

Dieses Jahr ist der 50. Jahrestag der Gründung der Autonomen Region Tibet. Suns diesmaliger Flug nach Tibet war sehr wahrscheinlich zur Vorbereitung der Feierlichkeiten zu diesem Ereignis. Dazu wird die Regierung vermutlich sogar einen Beamten noch höheren Ranges zur Teilnahme nach Tibet schicken, um an der feierlichen Veranstaltung teilzunehmen.

(Editor:Soong)

Menschen

Mehr>>
Tibetischer Weihrauch zum neuen Jahr Wie die Ärztin Gu Haihui Tibet hilft Tsidrolma und ihr Lamm Qianhai: „Eisblumenpolizei zum Schutz von Sanjiangyuan“ Parkangestellte des Qinghaisees kümmern sich um überwinternde Wasservögel
12345
  

Auch interessant